Thursday, March 5, 2015

Happy Moments



/Parka: IQ Berlin, Sweater: Zara, Jeans: Vintage, Boots: Zara, Bag: Gucci/

Wie schön ein 'einfaches' Leben sein kann hat uns das letzte Wochenende wieder mal bewiesen. Es war das schönste Wochenende seit Langem, ohne Stress aber mit viel Genuss. Mit minimalem Aufwand und minimalen Ausgaben. Ich erzähle Euch einfach mal davon.

Freitag (Abend): 
Mein Mann besorgt uns zwei Karten fürs Theater. Es befindet sich bei uns um die Ecke und ich bin sehr froh darüber dass es so nah ist, denn da will ich nun jeden Freitag Abend hin ;)
Es handelt sich um das TiC Theater, ein "Amateur Theater unter professioneller Leitung". Ich glaube der berühmteste Name der hier hervor ging ist Christoph Maria Herbst. 
Ihr müsst es sich eher wie ein nettes Weinlokal vorstellen mit einer Bühne vorne dran und einem Gang in der Mitte zwischen den Tischen. Wir besorgen uns jeder ein Glas Wein und schauen "La Cage aux Folles"... I am what I am... Ihr wisst ja wie gern ich immer mitsinge ;) ich kann mich auch heute nicht beherrschen... es stört aber niemanden, die Musik ist laut genug um mich zu übertönen.
Theater hautnah, die Schauspieler direkt vor Eurer Nase, zum Anfassen. Danach sind wir einfach nicht bereit schon ins Bett zu fallen also fahren wir noch in die City und schlendern von Lokal zu Lokal und suchen uns das Netteste aus. Beobachteten das Treiben, wärmen uns mit heißem Tee und teilen uns noch ein Glas Wein. Es ist Nacht, die Menschen fröhlich, es wird gelacht und geredet. Es muss definitiv nicht immer Köln oder Düsseldorf sein, ein "Kaff" (O-Ton meine Mutter) wie Wuppertal hat so viel zu bieten, man muss nu die Augen aufmachen.

Samstag 
Wir bleiben bis neun liegen, obwohl wir schon früher von der Sonne geweckt werden. Aber dann bekommen wir Lust auf Sonne im Wald und los geht's, Joggingschuhe an. Die Sonne scheint und der Wald duftet. 
Nach einer heißen Dusche fährt mein Mann mit Luke zu einem Fußballspiel und ich gehe einkaufen, denn heute probiere ich den Thermomix den mir meine Schwester geliehen hat, mal so richtig aus. Ich koche sage und schreibe drei verschiedene Gerichte und als die Männer vom Fußball nach Hause kommen gibt's ein Festmahl. Warum drei? Wir könnten uns nicht einigen denn jeder will was anderes. Chilli con Carne für die Kinder, ein Nudelauflauf für meinen Mann und ich bin mehr für ein Kartoffel-Möhren Allerlei. Also mach ich alles drei, im Thermomix kein Problem, alles kocht sich fast von alleine, ist genial lecker und so einfach. Schade dass das Ding so teuer ist, wenn ich über 1000€ ausgebe dann nur für eine Handtasche. Aber wenn Vorwerk mich sponsern möchte werde ich Thermomix Botschafterin auf Lebenszeit, es ist so ein geniales Gerät!

Nach dem Essen müssen wir raus, wir machen einen Spaziergang auf der Wuppertaler Nordbahntrasse, als es anfängt zu Regnen besuchen wir kurzerhand meine Eltern. Meine Mutter stellt sich sofort in die Küche und fängt an zu kochen, zu Besuch bei einer Polnischen Mutter OHNE was gegessen zu haben? Gibt es nicht. Eine Banane ist gelb und ein Schimmel weiß und bei Polen gibt's immer Essen. Naturgesetz.

Sonntag
Ich schlafe aus und mache mich dann zurecht denn ich bin auf einen Tee mit meinen ehemaligen Arbeitskolleginnen verabredet. Wieder zu Hause gibt es Reste von gestern und heute schmeckt es noch besser! Was ist dran an diesem Thermomix, danach wollen wir nämlich wieder auf die Nordbahntrasse. Wir zu Fuß, Luke mit seinem Skateboard, Lian mit dem Fahrrad. Mann können die zwei uns scheuchen, es ist wie Joggen nur in normalen Klamotten. I love ;)
Abends hauen wir uns einfach im Schlafzimmer vor den Fernseher. Und lümmeln alle rum. The best things in life are free.

Minimaler Aufwand. Keine wahnsinnigen Shopping Ausflüge, keine Restaurantbesuche, dafür einfaches Essen und viel Zeit mit den Menschen die ich liebe. Nächstes Wochenende hält der Frühling Einzug und ich hab den Samstag schon verplant, der Vormittag wird diesmal in der City verbracht. Nein, nicht in der Fußgängerzone, ich möchte in die kleinen, netten Boutiquen und Läden mit besonderen Sachen (wie z.B. Chillilakritz im kleinen Lakritzladen) reinschauen. Ich möchte Wein aussuchen im Weinladen direkt gegenüber vom Lakritzladen, Pralinen aus eigener Herstellung probieren und kaufen, bestes Brot besorgen und vielleicht auf einen Matcha Latte bei Volker Mehl vorbeischauen. 
Und vor Allem die Sonne genießen! Ich sag's Euch, holt den Selbstbräuner und die Kleidchen raus, denn das war's jetzt mit dem Winter. Es wird sonnig und warm! Bis mindestens Ende Oktober ;)



Tuesday, March 3, 2015

Let Your Heart Sing


/Dress: Zara, Boots: H&M, Bag: Zara, Coat: Gil Santucci/

Wer bist Du eigentlich?
Bist Du wie ich Ehefrau, oder Single? Hast Du Kinder? Bist Du Hausfrau oder hast Du einen guten Job?
Gehst Du lieber laufen oder spazieren? Tee oder Kaffee? 

Brauchst Du auch manchmal die Herausforderung so dass Du anfängst einen Blog zu schreiben oder Deinen eigenen Onlineshop bastelst? 
...ach nee, das war ich ;)

Lerne Dich neu kennen. 

Ja klar kennst Du Dich, aber manchmal ist es nötig, das was wir von uns meinen zu wissen neu zu sortieren. Wenn wir unser Aussehen verändern ist alles klar. Wir sehen die Veränderung und wir nehmen sie bewußt vor. Ich trug meine Haare mein halbes Leben lang zu einem Bob, aber ich färbte sie mal blond, mal schwarz, mal braun, wie ich gerade lustig war. 

Unsere Vorlieben und Neigungen verändern sich jedoch manchmal schleichend, ohne dass wir es merken. 

Also wer ist Doro?

Fangen wir beim Offensichtlichen an, meinem Aussehen.
Ich liebe meine Haare, die jeden Tag anders liegen und ein Eigenleben führen, ich trage gern einen überlangen Pony, ich liebe matten Lidschatten und Lippenstifte in hellen Pfirsichtönen. Ich mag Kleider so gern, alles was weiblich, eng, kurz ist. Ich liebe Schuhe! Entweder müssen sie cool oder hoch sein. Oder beides. 

Ich bin für meine Kinder da, ich bin da wenn sie von der Schule nach Hause kommen, auch wenn sie sich selber beschäftigen sollen, ich bin da. Ich koche Ihnen Ihre Lieblingsgerichte und kümmere mich um sie.

Manchmal jedoch, würde ich gern öfter etwas tun was mein Herz erfreut, nicht immer nur für andere da sein. 
Aber was erfreut mein Herz? 
Ich schreibe gern in meinem Blog, ich mache gern Bilder und suche die schönsten aus. Ich freue mich riesig wenn ich andere Menschen inspirieren kann. Ich freue mich über jeden Kommentar, über jede Email.

Aber da muss es doch noch mehr geben. Und jetzt muss ich ersthaft überlegen! Was erfreut mein Herz? Meins. Mich. Wer bin ich wenn ich die Kinder und meinen Ehemann nicht hab? Es fällt mir schwer, also hole ich aus: was hab ich gern als Kind gemacht? 

Ich hab gelesen, sehr viel gelesen. Ich ging ständig in die Bücherei und holte mir ein Buch nach dem anderen. Das ist geblieben, ich lese so viel ich kann und überall liegen meine Bücher herum.

Ich hab gesungen, ich hörte Musik mit meinem Walkman und sang laut mit. Bevorzugt englische Lieder obwohl ich natürlich als kleine Doro kein Englisch konnte und nur Kauderwelsch dabei rumkam. Zum Glück kann ich mittlerweile gut Englisch, denn ich singe immer noch ständig. Bevorzugt beim Autofahren. Ich kann mir super schnell Texte merken und brauche nur ein Paar Takte vom Song zu hören und lege los. 

Ich hab mich gern hübsch angezogen. Meine Mutter hat mich als ich 6 war das erste Mal mit in die Oper genommen und ich machte mich zurecht wie eine kleine Prinzessin: bodenlanges Kleid aus rotem Samt und Chiffon, viel Schmuck und sogar eine kleine Krone setzte ich mir auf. Ich liebte die Oper und ging lieber dahin als ins Kino. 
Ich mache mich immer noch gern zurecht, aber...wieso gehe ich eigentlich nicht mehr in die Oper? Ich glaube das letzte Mal war ich vor bestimmt 10 Jahren da. Und davor... wohl als 10-jährige. 

Barbiepuppen haben mich fasziniert. Eiskunstläuferinnen. Ballettänzerinnen. Und ich hab mich an den polnischen Trachten nicht sattsehen können. Ich hab alles geliebt was weiblich, bunt und ästhetisch war. Bis heute liebe ich es noch.

Und ich hab getanzt! Ich hab immer getanzt, sogar allein zu Hause. Ich ging als Kind zum Ballett, später als Teenager zum Jazz- und Modern Dance. Ich liebte den Film "Flashdance" und konnte die letzte Szene nachtanzen. Ich hab den Film so oft zurückgespult bis ich es konnte. Ich liebte Madonna und Ihre Art zu tanzen, Ihr "auf dem Boden herumwälzen". Ich hab immer getanzt. Für mich. Wann hab ich damit aufgehört? Ich war gut darin!

Seht Ihr?
So geht´s.

Memo an mich: Karten für die Oper besorgen. Tanzschule finden.


Sunday, March 1, 2015

Winter Depression Busters


/Coat, Roll-Neck Sweater: Zara, Skirt: COS, Sneaker: Ash, Belt Moschino, Bag: Gucci/


Thursday, February 26, 2015

Vintage by Nowshine at Tictail



Ich hab soeben meinen Tictail Shop aufgefüllt, schaut doch mal rein. Vielleicht ist etwas für Euch dabei, aktuell hab ich hauptsächlich Schuhe aussortiert, unter anderem von Isabel Marant, Prada und Zara. 
Bezahlen könnt Ihr mit Paypal, Überweisung geht ebenfalls (bitte auf Anfrage). Die Preise sind bereits inkl. versichertem Versand.

Happy Shopping!

Wednesday, February 25, 2015

Dressing Like A Man


/Coat, Shirt, Booties: Zara, Jeans: Vintage, Belt: Kazar, Vest: Boutique in Wuppertal, Friedrich-Ebert-Strasse, forgot the name, sorry/

Und das Universum hat mich erhört... siehe mein letzter Post.
Ich war mit meiner Mama in Essen unterwegs, etwas shoppen mit anschliessender Pizza Verdure for two bei Vapiano. 

Und da entdeckte ich bei Zara zwei Hemden und ein Kleid. Alles kariert und (bis auf ein Hemd) aus Flanell. Ich liebe Flanell im Winter, es hält so schön warm. Außerdem hab ich sehr wenig Hemden und karierte Hemden gar nicht. 

Und nun mache ich täglich Outfit Repeating, ich mach es mir einfach und kleide mich wie mein Mann: Jeans, Hemd, fertig.
Und fühle mich sehr weiblich damit.

Mein Mann steht nie stundenlang vor seinem Kleiderschrank, er weiss immer was er anziehen soll. 
Jeans, Hemd... Ihr ahnt es.

Ich trage dazu spitze Booties und entweder einen klassischen Mantel, oder einen Parka. 
Total einfach, aber doch "angezogen".  Meine Übergangsuniform bis zum Frühling.

Hemd 1: HIER
Hemd 2: HIER (hab ich in L und trage es als Kleid mit einem Gürtel)
Hemd 3: HIER